Genomische Analysen an Tumorproben von Patienten mit kleinzelligem Bronchialkarzinom

Projektbeschreibung:

Das kleinzellige Bronchialkarzinom gehört zu den aggressivsten Lungentumoren mit sehr geringer 5-Jahres Überlebensrate von unter 5%. Patienten mit kleinzelligem Bronchialkarzinom sprechen anfänglich gut auf chemotherapeutische Behandlung an. Allerdings kommt es relativ schnell zu einer Rezidiventwicklung, an dem die Patienten versterben.

Wir sind daran interessiert eine umfangreiche genomische Charakterisierung der kleinzelligen Bronchialkarzinome durchzuführen, um hier vor allem den Tumor bei Erstdiagnose und bei entstehendem Rezidiv im Vergleich zu analysieren.

Methode:

Wir planen Genomsequenzierungen und Transkriptomsequenzierungen am Tumormaterial durchzuführen.

  • Idealerweise würden wir an Gefriergewebe des Tumors arbeiten, sofern dieses als operatives Resektat oder als Biopsie gewonnen wird. Die Aufbewahrung als Gefriermaterial könnten wir am Tag der Probenentnahme organisieren und gewährleisten.
  • Alternativ, könnten wir auch am FFPE Material Sequenzierungen vornehmen.
  • Falls kein operativen Resektat oder eine Biopsie vorliegt, könnten wir auch mit dem Blutmaterial arbeiten, um hier zirkulierende Tumorzellen zu isolieren und anzureichern.

Probenmaterial bei Erstdiagnose und Rezidiv:

  • gefrorenes Tumormaterial

und/oder

  • FFPE Proben

und/oder

  • Blutproben (nicht gefroren); 3x10ml EDTA Blut

Notwendige Informationen:

Wir würden uns nach Probenentnahme und –zustellung über eine enge Zusammenarbeit freuen, um im Weiteren den klinischen Status des Patienten zu erfassen und im Falle eines Rezidivs eine weitere Probeneinholung anzugehen.

Kontakt:
Universität zu Köln
Abteilung: Translationale Genomik, Laborleitung: Prof. Roman Thomas
Weyertal 115b
50931 Köln

Ansprechpersonen:
Dr. Julie George
0221-478-98772
jgeorge@uni-koeln.de

Christine Heinen
cheinen2@smail.uni-koeln.de

Letzte Änderung: 25. Mai 2016 , 15:01

Molekulare Diagnostik

Das Netzwerk Genomische Medizin bietet eine umfassende molekulare Analyse von Tumorproben an. Mittels eines Next Generation Sequencing basierten Multiplex-Verfahrens werden sämtliche therapierelevanten genomischen Veränderungen auch in kleinsten Gewebeproben zuverlässig detektiert.

Zweitmeinung

Haben Sie Fragen zu Ihrer Erkrankung, Ihrer bestehenden Therapie oder vielleicht möchten Sie auch wissen, ob für Sie ein personalisierter Therapieansatz oder eine Immuntherapie in Frage kommt?

Kontaktieren Sie uns!

Klinische Studien

Innerhalb des Netzwerks Genomische Medizin wollen wir allen Patienten mit einer Mutation, für die es noch kein zugelassenes Medikament gibt, eine klinische Studie anbieten.

Informieren Sie sich hier, welche aktuellen Studien es gibt.

Share This